Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2022

Dezember

Zum 50 jährigen Bestehen unseres OV hatte der Vorstand bereits zum Jahresanfang eine besondere Veranstaltung geplant und für den Jahresverlauf angekündigt. Am 14.12.22 war es dann soweit, eine Fahrt ins Landeshaus nach Kiel mit 25 Mitgliedern unseres OV und ihren Partner/innen. Unterstützt wurden wir von  unserem Kreisgeschäftsführer Marko Förster, der die Abstimmung der Termine und den Bustransfer organisierte. Auf dem Weg nach Kiel kamen noch Mitglieder der OV Beringstedt und Itzehoe hinzu, so dass alle Plätze im Bus belegt waren. An Bord wurde von unserem OV dann noch ein kleiner Snack an die Fahrgäste verteilt (vielen Dank Sabine und Ulrike), so dass wir gut verpflegt und überpünktlich in Kiel ankamen. Im Landeshaus nahm uns dann auch gleich MdL Heiner Rickers in Empfang und auch MP Daniel Günther ließ es sich nicht nehmen uns zu begrüßen, für uns auch eine Würdigung unseres Jubiläums. Kurz nach unserer Ankunft nahm Landtagspräsidentin Kristina Herbst das Friedenslicht der evangelischen Pfadfinder entgegen, das vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine eine starke Symbolkraft entfaltete, ein besonderer Moment. 

Um 15.00 Uhr war der Besuch der Plenarsitzung geplant. In der Zwischenzeit hatten wir Gelegenheit uns mit Heiner Rickers, Cornelia Schmachtenberg und Dr. Otto Carstens zu aktuellen Themen auszutauschen. Nach einer kurzen Einführung zum Plenum, ging es dann für etwa 1 Stunde in die Sitzung. Redebeiträge gab es in dieser Stunde jeweils zum Thema Klimastrategie/Kosten des Klimawandels und anschliessend zum Unterrichtsfach Mathematik. Regierung und Opposition waren sich zwar einig über die Notwendigkeit einer Klimastrategie, die Meinungen über die bereits erreichten Fortschritte gingen jedoch auseinander. Auch das geplante Vorgehen zur Verbesserung der mathematischen Fähigkeiten der Schüler/innen wurde unterschiedlich bewertet. Die Erhöhung der Stundenzahl im Fach Mathematik wurde nicht von allen Fraktionen begrüßt und z.T. sogar abgelehnt. 
Im Nachgang zur Plenarsitzung konnten wir uns dann zu den vorab im Plenum diskutierten Themen mit Dirk Koch-Rohwer, Heiner Rickers und Birgit Herdejürgen austauschen. Besonders beim Thema Bildungspolitik gab es mit Blick auf den Lehrermangel und die Ausbildung an den Hochschulen Diskussionsbedarf. 
Nach Verlassen des Landeshauses steuerte unser Bus dann noch den Kieler Weihnachtsmarkt an, wo wir gemeinsam den winterlichen Abend ausklingen liessen, bevor es wieder mit dem Bus auf den Heimweg ging.
Alle Teilnehmer/innen zeigten sich nach der Ankunft in Wewelsfleth sehr zufrieden mit dem Ablauf der Jubiläumsveranstaltung.

Die letzte diesjährige Sitzung der Gemeindevertretung fand am 01.12.2022 statt. Viele der in der Sitzung behandelten Tagesordnungspunkte wurden bereits in den Ausschüssen behandelt, so konnten die meisten Punkte relativ zügig besprochen werden. In der Einwohnerfragestunde wurde die Lieferung der StreetBuddy (siehe Juni 2021) für den Schulweg nachgefragt und eine Beschädigung der Straßendecke Dorfstraße bemängelt. Um den Bedarf für eine/n Dorfkümmerer/in zu ermitteln, wird eine Bedarfsabfrage durchgeführt (Fragebogen). Die Abfrage richtet sich hauptsächlich an Senioren (im Dorf sind zurzeit ca. 300 Einwohner/innen über 65 Jahre). Über die Abwassergebühren und die Liegegebühren am Hafen wurde abgestimmt. Der Nachtragshaushalt 2022 wurde durch den Finanzausschussvorsitzenden vorgestellt und durch die Gemeindevertretung genehmigt. Entgegen der ursprünglichen Kalkulation, die von einem Fehlbetrag ausging, konnte das Jahr mit einem Jahresüberschuss abgeschlossen werden. Dies ist u.a. höheren Gewerbesteuereinnahmen zu verdanken. Zurzeit gibt es 19 Gewerbebetriebe in der Gemeinde, die Gewerbesteuern entrichten. Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung wurden nicht beschlossen, so dass z.B. auch die Grundsteuern im nächsten Jahr unverändert bleiben. Die in den Ausschussberichten besprochenen Inhalte wurden kurz dargestellt (siehe November). Im Bericht des Bürgermeisters ging es um die Beschaffung von 2 Kommunaltraktoren. Es wurde ein Vergleichsangebot eingeholt. Durch die gute Vorbereitung und Ausarbeitung der Beschlussvorlagen in den Ausschüssen, konnte die Sitzung bereits um 21.00 Uhr geschlossen werden. 

November

Der Sozial-, Kultur- und Sportausschuss tagte am 21.11. im Fährhuus. Der bereits in der Sitzung der GV diskutierte Multifunktionsplatz wurde im Ausschusses ebenfalls thematisiert und die Anforderungen an den Platz konkretisiert. Dabei sollen die Belange des TSV, der Schule und des Kindergartens berücksichtigt werden. Dafür kamen auch Vertreter der des TSV, der Schule und des Kindergartens zu Wort. Das Spielfeld sollte möglichst 24mx12m betragen und neben Fussball auch für Basketball, Badminton und Volleyball geeignet sein. Der Zugang soll barrierefrei gestaltet werden.
Für unseren Seniorenbeauftragter Henning wird ein/e Nachfolger/in gesucht. Henning hat der GV in der Vergangenheit bei deren Vorhaben viele wichtige Hinweise gegeben, damit auch die Belange der Senioren nicht unberücksichtigt bleiben. Ausserdem wurden Computerkurse durch ihn organisiert. Bürger/innen die sich für dieses Ehrenamt interessieren und Fragen dazu haben, können sich beim Bürgermeister oder den Gemeindevertretern melden.
Die Diskussion zum Thema Integration von Flüchtlingen endete ergebnislos. Die Erfahrungen aus 2015 waren zum Teil ernüchternd, zudem ist die Unterstützung durch Dolmetscher und das Amt nicht durchgängig möglich. Das Amt Wilstermarsch wird aber eine Stelle neu besetzen, deren Aufgabe es ist, die Betreuungsaktivitäten zu koordinieren und zu unterstützten. In diesem Zusammenhang wurde auch das Thema Dorfkümmer/er/in erneut angesprochen. Der Bedarf wird hier unterschiedlich gesehen. 
In 2023 soll es auch wieder eine Aktion zum Regiobranding geben. Der Aktionstag wird am 10.09.23 stattfinden. Dafür wurden Teilnehmer für die Lenkungsgruppe benannt.
Der vom Kita-Förderverein initiierte Weihnachtsmarkt im Dorf wird am 26.11. in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr in der MZH stattfinden.

 

Oktober

Eine Sitzung der Gemeindevertretung fand am 03.11.22 in der MZH statt. In der Einwohnerfragestunde wurden öffentliche Defibrillatoren und Ablagerungen am Verbandsgraben angesprochen. M.Woidt aus Brokdorf (Kubota) erläuterte die Schäden am gemeindeeigenen Kommunaltraktor und die Besonderheiten der Konstruktion der Getriebeabdichtung. Die Gemeinde erwägt daher die Anschaffung neuer Kommunaltraktoren der Fa. Kubota, da die Reparaturkosten inzwischen einen fast fünfstelligen Betrag erreicht haben. Kriterien für die Neuanschaffung sind u.a. Leistung, Spurbreite, Gewährleistung und Anbauten. Bei der anschliessenden Wahl der Mitglieder des Wahlausschusses für die Wahl der Gemeinde- und Kreiswahlen am 14.05.2023 kam es zu einer kurzen Verzögerung, da nicht alle Fraktionen im Vorfeld genügend Mitglieder für den Wahlausschuss berücksichtigt hatten. Der Wahlausschuss besteht aus 9 Mitgliedern und der gleichen Anzahl Stellvertreter.
Die bereits im Bau-, Wege- und Umweltausschusses Wewelsfleth am 27.10.2022 diskutierten Photovoltaikanlagen (siehe unten) werden in 2023 in die Planungsphase übergehen. Für den Marktreff ist der Einbau beschlossen, es sollen Angebote eingeholt werde. Bei der MZH ist zunächst die Dachkonstruktion zu prüfen und eine eventuelle Baumaßnahme mit dem Schulverband abzustimmen. Hinsichtlich der Freiflächen PV wurde der Flächenverbrauch zunächst allgemein diskutiert. Landwirtschaftliche Nutzfläche für die Nahrungsmittelproduktion soll nicht mit Energieerzeugungsanlagen konkurrieren, da landwirtschaftliche Betriebe auf nutzbare Pachtflächen angewiesen sind (Pachtflächenanteil 60-80%). Eine Verpachtung an Investoren für die Energiegewinnung wird z.T. kritisch gesehen. Im Gegensatz dazu obliegt die wirtschaftliche Nutzung der Betriebsflächen dem Eigentümer/Betrieb und ist auch zu berücksichtigen. Bei der Bewertung geeigneter Flächen ist der Einzelfall zu betrachten, bevor Änderungen im Flächennutzungsplan vorgenommen werden. Die Wertschöpfung bei Ansiedlungen sollte hierbei möglichst in der Gemeinde bleiben. Auf der im speziellen Fall verfügbaren Gemeindefläche (2 ha) am Funkmast, soll die Errichtung eines Bürgersolarpark geprüft werden. 
Die vorab erwähnte Anschaffung von Kommunaltraktoren soll 2023 erfolgen (Kauf oder Leasing). Weitere Investitionen sind beispielsweise für den Bau des Multifunktionsplatzes, Resterschliessung Marschenblick, Uferbefestigung Sportboothafen usw. vorgesehen.
Als Energieeinsparmaßnahme wird die Einschaltdauer der Strassenbeleuchtung verkürzt (bis 23.00 Uhr in der Woche, bis 01.00 Uhr am WE). Die Weihnachtsbeleuchtung bleibt unverändert erhalten, hier wird wenig Einsparpotential gesehen.
Der Bedarf für den kurzfristigen Kauf von Tiny-Häusern oder ähnlichen Objekten wird gesehen. Zusammen mit der Gemeinde Dammfleth werden 3 Tiny-Häuser erworben. Diese sollen wie im Bauausschuss diskutiert (Sitzung am 27.10) nicht am Fielweg aufgestellt werden. Die Anmietung von Wohnraum wird derzeitig durch das Amt geprüft. Zurzeit sind in der Gemeinde 8 Asylsuchende und 17 (+3 Ankunft erwartet) Schutzsuchende aus der Ukraine untergebracht (siehe hierzu auch Situation Dezember 2015). Im Amtsgebiet beträgt die Zahl der Asylsuchenden 113. Die Amtsverwaltung plant für die Betreuung eine Stelle (Kümmerer) einzurichten.

 

Großer Andrang beim Bingo - Nachmittag der CDU in Wewelsfleth. Knapp 50 Teilnehmer erfreuten sich über einen unterhaltsamen Nachmittag mit Ulrike Baade-Heinrich und Detlef 

Bolten am Glücksrad. Jung und Alt (11 - 90 Jahre) haben fieberhaft auf die richtigen Zahlen gewartet und wurden dann mit tollen Preisen, Gutscheinen und Präsentkörben belohnt. Schon jetzt warten alle auf den nächsten Bingo-Nachmittag in 2023.

 

 

 

Die Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses Wewelsfleth am 27.10.2022 bildete den Auftakt für eine Reihe von Sitzungen der Ausschüsse und der Gemeindevertretung zum Jahresende. Die Tagesordnung enthielt dann auch eine ganze Reihe von Punkten, die als Beschlussvorlagen in die kommenden Sitzungen der Gemeindevertretung bis zum Jahresende eingebracht werden. In der Einwohnerfragestunde wurde angefragt, wann die noch fehlende bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung der WKA auf dem Gemeindegebiet einsatzbereit ist. Hier besteht eine Verpflichtung zum 01.01.2023. Weiterhin wurden hier der Feuerlöschgraben am Wiesengrund und die Ortsdurchfahrt Dorfstrasse angesprochen. Anschliessend wurde das Thema Photovoltaik mit mehreren Tagesordnungspunkten behandelt. Es ging hier um eine Freiflächenanlage auf Gemeindegebiet sowie die Dachflächennutzung auf dem Markttreff und der Mehrzweckhalle. Alle Projekte sollen auf unterschiedliche Art und Weise weiterverfolgt werden. Der seit langem im Ausschuss verhandelte Multifunktionsplatz soll nach Beschlussvorlage des Bauausschusses in 2023 unter Bürgerbeteiligung in die Planungsphase gehen. Zum Endausbau der Strasse Marschenblick wurden die Möglichkeiten einer Spielstrasse oder Tempo 30 Zone diskutiert, wobei eine Spielstrasse aus baulicher Sicht erhebliche Vorteile in der Erstellung bietet (keine Hochborde, extra Gehwege). Für die Arbeit in der Gemeinde ist die Anschaffung eines neuen Kommunaltraktors notwendig, hier beriet der Ausschuss über verschiedene Modelle und deren Vor-und Nachteile. Neben den Kosten für diese Anschaffung, müssen auch umfangreiche bauliche 

Maßnahmen, die der Ausschuss detailliert darstellte, im Finanzhaushalt berücksichtigt werden. Im Anschluss an die vorhergehenden technischen Sachverhalte wurde der Kauf von Mobilheimen für die Unterbringung von Flüchtlingen emotional diskutiert. Derzeitig ist ein hoher Zustrom aus dem Kriegsgebiet der Ukraine zu verzeichnen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit in den Wintermonaten nochmals zunehmen wird. Über das Land und die Ämter erfolgt dann eine Zuteilung an die Kommunen. Einigkeit herrschte darüber, dass die Aufnahme und Unterbringung der Flüchtlinge eine Notwendigkeit darstellt, der sich keine Gemeinde verschliessen kann. Das in der Presse bereits vorab vorgestellte Konzept des Amtsauschusses, das eine weitere Verdichtung bei der Unterbringung von Flüchtlingen am Fielweg durch Aufstellung von durch die Gemeinde zu erwerbenden Mobilheimen vorsieht, wurde jedoch abgelehnt. Anwohner bemerkten hierzu, dass das bisher gut funktionierende nachbarschafliche Umfeld an der bestehenden Unterkunft nicht überstrapaziert werden sollte. Die Anschaffung von Mobilheimen wird vom Ausschuss dennoch erwogen, da die Gemeinde hierfür Zuschüsse vom Land erhalten kann. Der noch zu bestimmende Standort der Mobile soll jedoch mehr Freiraum bieten und bestehende Strukturen berücksichtigen. Es sind alternative Standorte zu suchen. Ein Vorschlag zur Anmietung von Wohnraum für die Unterbringung wurde ebenfalls begrüsst. Eine Unterbringung in festen Wohnhäusern sollte Ziel bei der weiteren Aufnahme sein. Ein Appell ging dann auch in Richtung des Amtes Wilstermarsch, nicht nur eine Verteilung durchzusetzen, sondern auch für die nachfolgende notwendige Betreuung Konzepte vorzulegen und Kapazitäten bereitzustellen. Zum Abschluss der etwa 3 stündigen Sitzung berichtete Bürgermeister Delf Bolten unter Verschiedenes von Baumpflanzungen in der Deichreihe, Kabelverlegungen am Kindergartenneubau, Grabenverunreinigungen und Beschädigungen sowie über den Betriebszustand des neuen Klärwerkes. 

September

50 Jahre CDU Ortsverband Wewelsfleth

Als sich am 28. Februar 1972 im Gasthof Zeidler unter Beteiligung von über 70 Zuhörern der CDU Ortsverband Wewelsfleth gründete, traten bereits 18 Mitglieder am selbigen Abend dem Ortsverband bei. Damals hatte Günter Seidel als Vorsitzender des CDU-Amtsverbandes Wilstermarsch zusammen mit Landwirtschaftsminister Ernst Engelbrecht-Greve die Gründungsversammlung geleitet.
Nach nunmehr über 50 Jahren feierte der Ortsverband am 23.09.2022 sein Jubiläum mit zahlreichen Gästen aus den umliegenden OV Brokdorf, Beidenfleth, Wilster und Glückstadt. Neben unserem Kreistagsabgeordneten Olaf Stahl, folgten auch Kreisgeschäftsführer Marko Förster und Kreisvorsitzender/ MdL Heiner Rickers der Einladung des OV Wewelsfleth, die auch die Ehrungen für langjährige Mitglieder vornahmen. Sie überbrachten Grüsse des Landesverbandes, auch von MP Daniel Günther, und überreichten den Gründungsmitgliedern des OV Heinrich Heutmann, Heinz Wessel und Delf Bolten CDU Ehrenurkunden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Elmar Zezulka erhielt für 64 Jahre CDU Mitgliedschaft eine besondere Ehrung.
Carsten Saß würdigte als Vorsitzender des Ortsverbandes die Leistung der Mitglieder in den vergangenen Jahren und das gemeinsam Erreichte, er gedachte auch unseres langjährigen Mitgliedes Hugo Schütt. Auch wenn einige Themen der im Ehrenamt ausgeübten Arbeit in der Gemeinde oft weniger bekannt sind und daher kaum Beachtung finden, macht die Zusammenarbeit im Ortsverband viel Freude. Das liegt vor allem an den Mitgliedern, die ihrem OV oft seit Jahrzehnten die Treue halten. Der OV bleibt aber weiterhin lebendig, so konnten kürzlich 3 Neumitglieder für die Mitarbeit begeistert werden. Sie dürfen sich auf einen Rundflug über den Kreis Steinburg freuen. Für die Kommunalwahl 2023 sieht Carsten Saß den OV gut aufgestellt und für die Arbeit auf kommunaler Ebene gut gewappnet.

Nachdem Olaf Stahl ein Streiflicht auf die Kommunalpolitik des Kreises warf, in dem er u.a. auf die Landratswahl (Claudius Teske), HVV Tarife (Kosten für die Schülerbeförderung) und die Haushaltslage (das Land stimmte dem Haushalt nicht zu, Umsetzungsquote erneut zu gering) einging, schloss Carsten Saß anschliessend den offiziellen Teil.

Nach einem gemeinsamen Essen wurden Zeitungsberichte aus der Gründungszeit des OV und auch ein Wewelsfleth-Film mit historischen Aufnahmen aus den Jahren 1953-74 gezeigt. Hier wurde deutlich, wie sich das Bild der Gemeinde in den vergangenen Jahren verändert hat und welche Zukunftsaufgaben noch anstehen, die es auch durch die Arbeit im OV zu bewältigen gilt, um das Bild der Gemeinde weiterhin positiv zu verändern.
Unser Dank gilt auch der Gastfreundschaft unseres Mitgliedes Henning Sötje, der die Räumlichkeiten für diese Veranstaltung zur Verfügung stellte. 

 

Das Richtfest des Erweiterungsbaues des Kindergartens Wewelsfleth fand am 15.09.2022 statt. Nach einer kurzen Begrüßung der am Bau beteiligten Handwerksfirmen und Planungsbüros sowie der Gäste (Mitarbeiterinnen und Kinder unseres Kindergartens, Vertreter/innen des Amtes und der Gemeinde) durch unseren Bürgermeister, wurde mit dem anschliessenden Richtspruch der Zimmerleute das Richtfest eröffnet. Unter dem inzwischen zu großen Teilen geschlossenen Dach, waren die Anwesenden auch vor dem zwischenzeitlich einsetzenden Regen gut geschützt. Mit der Fertigstellung des Ständerwerkes mit eingesetzten Wandelementen und der Dachkonstruktion bekamen alle Anwesenden  einen ersten Eindruck von Größe und Raumaufteilung des Erweiterungsbaus. 

06.September: Es ist vollbracht, seit 11:50 Uhr ist Wewelsfleth an das neue Klärwerk angeschlossen. Beidenfleth ca. 1,5 Std später, hat alles sehr gut geklappt.

Juli/August

Am 31.08.2022 hatte der Ortsverband Itzehoe zum 1. Itzehoer Energiegespräch "Energiekrise-was tun?" ins Cafe Schwarz eingeladen, in dem sich dann etwa 70 Besucher/innen einfanden. In einer Podiumsdiskussion standen Mark Helfrich MdB und Dr. Jens Meier, Sprecher der GF der Stadtwerke Lübeck Rede und Antwort. Neben den allgemeinen Fragen der Energiesicherheit, inkl. einer Vorausschau für den Winter 2022/23, wurden auch spezielle Themen wie KWK, Holzpelletsheizungen, Versorgungssicherheit im europäisches Verbundnetz (Option Weiterbetrieb der Kernkraftwerke), Preisentwicklungen usw. diskutiert. Auch Themenfelder wie Elektromobilität und deren Auswirkung auf die Energieversorgung wurden beleuchtet. Zusammenfassend mussten die Diskussionsteilnehmer aber feststellen, dass es für die aktuelle Lage keine allgemeingültigen Lösungen und Empfehlungen gibt und dass mit den bisherigen Ansätzen zur Erhaltung der Versorgungssicherheit und zur Senkung/Stabilisierung der Energiepreise keine kurzfristigen Verbesserungen/Entlastungen zu erreichen sind.

 

Beim Baufortschritt am Kindergarten ist ein weiterer Schritt erreicht. Die Handwerker sind raus aus dem Boden und das Ständerwerk nimmt Gestalt an, es geht also voran.
Ansonsten ist es in den Sommermonaten traditionell etwas ruhiger, was die kommunalen Aktivitäten (Sitzungen, Ausschüsse) betrifft, natürlich auch aufgrund der Ferienzeit.

Juni

Bei bestem Wetter wurde am 11.06.2022 die Maritime Meile in Wewelsfleth nun auch offiziell eröffnet. Der Sozial- Kultur- und Sportausschuss hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Nach einer kurzen Eröffnungsrede wurde dann auch symbolisch ein Band am Hafen durchtrennt. Bgm. Bolten dankte allen Beteiligten. Mit einer Wanderung nach Störort wurde die Meile einem Praxistest unterzogen, für das leibliche Wohl sorgte unser Hallenwirt, der auch die Bewirtung am Hafen ausrichtete.
Das Blasorchester Wewelsfleth sorgte für den musikalischen Rahmen am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen (Bäckerei Käding). DJ Zippe legte dann am Abend auf.

 

Auf der Sitzung der Gemeindevertretung am 09.06.2022 stellte sich zu Beginn der Förderverein des Kindergartens Pusteblume vor. In der Einwohnerfragestunde wurde die abgesackte Pflasterung an den Strassenabläufen Am Dorfrand angesprochen.
Im Juli wird es in Wewelsfleth einen Wechsel in der Wehrführung der FFW geben. Die Mitgliederversammlung der FFW Wewelsfleth hat am 29.04.2022 Herrn Lennart Kaminski zum Gemeindewehrführer gewählt. Die Gemeindevertretung stimmte der Wahl des neuen Gemeindewehrführers zu, Bürgermeister Bolten vereidigte und beglückwünschte den neuen Wehrführer. Die Verabschiedung des scheidenden Wehrführers Jürgen Schröder erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Anschliessend wurde über die Tiefbaumaßnahme zur Sanierung des Feuerlöschgrabens beraten und es wurden mögliche Sanierungskonzepte für die Spundwand am Sportboothafen diskutiert. Mit dem Jahresabschlusses 2021 wurde der Lageplan vorgestellt, der Aufschluss über die Finanzmittel und Investitionen der Gemeinde gibt. Unter TOP 10 (Bürgerenergiefonds) wurde der aktuelle Stand der Gespräche mit der HansewerkNatur zur Fernwärmeversorgung der Gebiete Schröderskamp II und Am Dorfrand vorgestellt. Es wurde hier auch auf verschiedene Fördermöglichkeiten für die Planung und Umsetzung von neuen Versorgungskonzepten hingewiesen. Die GV diskutierte die vorgestellten Optionen. Eine einfache Lösung wird es hier kurzfristig nicht geben. Es soll eine Anfrage der Gemeinde an die HansewerkNatur zum geplanten Umbau des Heizwerkes geben (Zeitplan, Technik). Die Netzsituation soll ebenfalls thematisiert werden.
Die Versammlung endete mit dem Bericht des Bürgermeisters und dem Hinweis zur anstehenden Eröffnung der Maritimen Meile.

 

An der Fraktionssitzung am 07.06. zur Vorbereitung der Gemeinderatssitzung (Termin 09.06) nahmen 12 Mitglieder unseres OV teil, Treffpunkt war das Fährhuus am Hafen. Auf dieser Sitzung durften wir auch neue Mitglieder und Gäste begrüßen, die sich für die Mitarbeit in der Gemeinde interessieren. Themen an diesem Abend waren die geplanten Tagesordnungspunkte der Gemeinderatssitzung: Ernennung und Vereidigung des Wehrführers, der Jahresabschluss 2021, Tiefbaumaßnahmen zur Sanierung des Feuerlöschgrabens, Spundwand am Sportboothafen, Bürgerenergiefonds und Preissteigerungen in der Fernwärmeversorgung der von der HansewerkNatur versorgten Haushalte im Gebiet Am Dorfrand und Schröderskamp II. Am Ende der Sitzung wurde noch auf die am 11.Juni stattfindende Eröffnung der Maritimen Meile hingewiesen und die geplante Tour unseres OV zum Landeshaus in Kiel im September angekündigt (50 Jahre CDU OV Wewelsfleth).

 

 

Mai

Die Peters Werft GmbH hat für den Kindergarten Schränke angefertigt und gesponsert. Neben viel Stauraum befinden sich im unteren Bereich kleine Kojen. Angehende Seefahrer/innen können hier schon einmal für künftige Weltumsegelungen Probeliegen ;-)

 

https://www.statistik-nord.de/fileadmin/Dokumente/Wahlen/Schleswig-Holstein/Landtagswahlen/2022/vorläufig/Wahlbericht_LTW_SH_2022_vorläufig.pdfhttps://www.statistik-nord.de/fileadmin/Dokumente/Wahlen/Schleswig-Holstein/Landtagswahlen/2022/vorläufig/Wahlbericht_LTW_SH_2022_vorläufig.pdf

Unsere Direktkandidaten Dr. Otto Carstens und Heiner Rickers ziehen nach den Landtagswahlen am 08. Mai für unsere Region direkt in den Landtag ein. Im Wewelsflether Wahlkreis 19 (Mittelholstein) gewinnt Dr. Otto Carstens mit 51,2% der Stimmen und Heiner Rickers gewinnt den Wahlkreis 20 (Steinburg-Ost) mit 49,3%. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis 19 lag mit 64,4%  um 3% niedriger als 2017. Wir beglückwünschen unsere Kandidaten zur Wahl und wünschen viel Erfolg bei der Landtagsarbeit.

 

April

Am 20.04.2022 trafen sich Gemeindevertreter der mit Fernwärme versorgten Wohngebiete mit Vertretern der Hansewerk Natur zu einem vor Ort Termin am Heizwerk Schröderskamp. Seitens der Gemeinde nahmen die stellv. Bürgermeisterin D. Ringleben, U. Baade-Heinrich und A. Schultz teil. Sie sind auch gleichzeitig Anwohner/innen der mit Fernwärme versorgten Gebiete.
Von der Hanswerk Natur nahmen Herr Piersig aus dem Bereich Projekte/Vertrieb und Herr Clausen Leiter Betriebscenter Rendsburg/Technik teil. Auch Mark Helfrich (MdB) hat nach dem vorangegangenen Treffen im Februar (siehe unten) die Gelegenheit genutzt, sich über die Technik und das Versorgungskonzept der Hansewerk Natur direkt am Standort Wewelsfleth zu informieren. Anlass des Treffens waren die Preissteigerungen im Jahr 2021 und die erneuten Erhöhungen Anfang 2022. Das Treffen diente dem Informationsaustausch und der Erörterung von Möglichkeiten zur Kostenreduzierung und Effizienzsteigerung (Technik und Vertragsbedingungen). Die Station ist mit einem 450 kW Brennwertkessel ausgestattet. Die Erneuerung der Technik erfolgte 2019. Unabhängig davon plant die Hansewerk Natur den weiteren Umbau aller Heizwerke bis zum Jahr 2030. Unternehmensziel ist eine CO2 neutrale Versorgung der angeschlossenen Verbraucher. 
Alle Anwohner/innen der angeschlossenen Wohngebiete werden im Nachgang noch einmal detailliert über die Gesprächsinhalte informiert, können sich aber auch gerne direkt an die genannten Gemeindevertreter wenden. 

 

Mit der Erweiterung unseres Kindergartens geht es jetzt auch wieder ein Stück voran. Das Bohrgerät und die Bewehrungskörbe sind eingetroffen. Das setzten der Pfähle kann also erfolgen. Wie bei fast allen derzeitigen Bauvorhaben, kommt es auch hier zu Abweichungen bei der Planung aufgrund von Verfügbarkeit und Preisanstiegen bei Baumaterialien. Der Neubau ist komplett vom alten teil des Kindergartens getrennt und wird auch mit Landesmitteln gefördert. Die Fertigstellung ist bis zum Frühjahr 2023 geplant. 

Zum Garagenflohmarkt am 15. Mai habe sich schon über 50 Einwohner/innen angemeldet. 

 

 

Am 16. April fand die Osteraktion unseres Landtagskandidaten Dr. Otto Carstens an die Fährbude in Beidenfleth statt. Bei bestem Frühlingswetter wurde von 11 Uhr bis 16 Uhr durch die Junge Union eine Ostereiersuche für Kinder veranstaltet. Für Livemusik sorgte die MICHAEL WEISS-JAZZ- BAND.
Auch MdL Heiner Rickers war vor Ort um das Wahlkampfbergfest zusammen mit Otto Carstens zu bestreiten.  Otto und Heiner nahmen sich viel Zeit um mit den Besucher/innen ins Gespräch zu kommen und  informierten über die Ziele der CDU für unsere Region.

 

März

Am 19.03. wurde bei bestem Wetter wieder Müll  auf unserem Gemeindegebiet gesammelt. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen konnte  2 Jahre keine gemeinsame Sammelaktion durchgeführt werden. Auch viele Kinder aus der Gemeinde nahmen an der Sammelaktion teil. Neben vielen Kleinteilen, Papier und Flaschen wurde auch ein kompletter Schrank  "aufgesammelt" und abgefahren. Leider wird immer noch zuviel Unrat achtlos weggeworfen oder illegal entsorgt. 

 

Die aktuellen Preisschwankungen an den Tankstellen führen zeitweise zu Warteschlangen an den Zapfsäulen. Für Wewelsfleth war es aber doch ein ungewöhnliches Bild, das sich am 09.03. zeigte. Bis in die Abendstunden herrschte hohes Aufkommen an der einzigen Zapfsäule. Die Warteschlange erstreckte sich über den gesamten Parkplatz. Tankkunden mussten entsprechend Geduld haben. 

 

 

Zu einer Informationsveranstaltung zur Landtagswahl hatte der CDU Kreisverband Steinburg am 02.03. eingeladen. Unsere Kandidaten Heiner Rickers und Dr. Otto Carstens nutzten die Gelegenheit für ein Gespräch mit den Mandatsträgern der Ortsverbände. Auch die OV aus unseren Nachbargemeinden hatten sich an diesem Abend im Informationszentrum des KBR eingefunden, um Näheres über die bevorstehende Landtagswahl zu erfahren. Marko Förster und das Team der Kreisgeschäftsstelle stellten Termine für den Wahlkampf vor und erläuterten die wesentlichen Inhalte der Wahlkampagne. Viele Mitglieder waren online zugeschaltet und Mark Helfrich berichtete kurz aus Berlin. Hier bot sich die Gelegenheit sich zu lokalen Themen und Themen der Bundespolitik auszutauschen. 

Der Sozial-Sport- und Kulturausschuss tagte am 01.03. in der MZH. Zu Beginn kündigte Nico Hellerich einen  Wechsel im Ausschussvorsitz an. Zukünftig wird der Ausschuss von Anke Wille geleitet. Anschliessend wurden die Vorbereitungen für den Flohmarkt am 15.05. besprochen und das Programm für die Einweihung der Maritimen Meile am 11.06. vorgestellt. Die Eröffnung soll um 10.30 Uhr am Hafen stattfinden, anschliessend ist ein durchgängiges Programm bis in den Abend geplant (Spaziergang, Gottesdienst, Kaffee, Blasorchester, Filmvorführung, DJ usw.). Im Ausschuss wurde anschliessend das Kulturlabor vorgestellt, dass auf Initiative von einigen Frauen der Gemeinde ins Leben gerufen wurde. Es sollen Lesungen stattfinden und Briefkästen gestaltet werden. Die Absprache des Veranstaltungskalenders ist für den 15.03. vorgesehen.

Februar

Unser Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich besuchte Wewelsfleth am 25.02.2022 für ein gemeinsames Gespräch mit Anwohnern des Fernwärmeversorgungsgebietes Wewelsfleth (Schröderskamp 2, Am Dorfrand). Er folgte damit einer Einladung aus dem Januar (siehe unten), um sich über die Situation vor Ort zu informieren. Neben einigen Anwohnern (Ulrike, Dörte, Andreas) nahm u.a. auch unser Bürgermeister am Gespräch teil. Das Treffen fand unter Einhaltung der aktuellen Coronaregeln im kleinen Kreis im Bgm-Büro statt. Mark Helfrich liess sich von uns die Situation ausführlich erläutern und und  zeigte Wege zur Optimierung der Wärmeversorgung. Das direkte Gespräch mit dem Versorger über Möglichkeiten zur Nutzung regenerativer Techniken am Standort (Ortsnetzgestaltung, Prüfung Einbindung Geothermie) und die Erarbeitung alternativer Vertragsmodelle scheint hier der beste Weg, um nachhaltig Verbesserungen zu erwirken. Grundsätzlich wird die Fernwärmeversorgung hinsichtlich Zuverlässigkeit und technischen Aufwand im eigenen Haus von den Anwohnern positiv gesehen. Eine Entkopplung vom Netz scheint bei der im Ort gegebenen Versorgungsstruktur zurzeit nicht die beste und effizienteste Lösung. 

Im Anschluss an das Gespräch schilderte uns Mark die aktuelle politische Lage aus Berliner Sicht. 

Am 22.02. fand eine Sitzung des Bauausschusses statt. Themen waren u.a. die Umgestaltung der Bushaltestellen (Aufmerksamkeitsfelder zum Ein-und Aussteigen), Kanal Feuerlöschgraben, Reparatur Mittelspannungskabel SH-Netz, Strassenablauf Sportboothafen , Strassenablauf Schröderskamp, Pumpwerk Schulstrasse, Flutlichtanlage Sportplatz, Sanierung Fassade MZH. Es wurden die verschiedene Baumaßnahmen diskutiert und Beschlussvorschläge für die Sitzung der GV abgestimmt. 

Januar

Die neueren Auswirkungen der Energiewende haben schneller als erwartet auch Wewelsfleth erreicht, hier insbesondere die Gas-und Wärmeversorgung. Mit einem Schreiben und einer Unterschriftenliste wurde MdB Mark Helfrich über die Situation in seinem Wahlkreis informiert. Mark Helfrich ist Mitglied im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie und Fachpolitiker für alle Themen, die die Aspekte der Energiewende betreffen.

 

Auch das Jahr 2022 beginnt wieder mit dem allgegenwärtigen Thema Pandemie. Daneben gab es aber auch etwas Aufregung am Hafen. Nachdem bereits in der Bauausschusssitzung im November 2021 die Nutzung des Hafens und der dort liegenden Boote diskutiert wurde, wurde im Januar die Bergung eines Bootes notwendig. Durch den schnellen Einsatz der FFW Wewelsfleth mit ersten Absperrmaßnahmen und die anschliessende Bergung durch Firma Knoth konnte das Boot gesichert und aus dem Hafenbereich entfernt werden.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?