Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2016  2015    2014  

Dezember

Am 13.12. wurde die letzte Gemeinderatssitzung in diesem Jahr in der MHZ abgehalten. Die Tagesordnung umfasste 21 Punkte, u.a. die Nachwahl eines Bauausschussmitgliedes, die Bildung des Wahlvorstandes für die Landtagswahl 2017 und die Abstimmung über den Haushalt 2017. Das Vorschlagsrecht für die Nachwahl im Bauausschuss lag bei unserer Fraktion. Der Vorschlag Olaf Tiedemann in den Ausschuss zu berufen wurde einstimmig von allen Gemeindevertretern angenommen. Der Bürgermeister und die GV dankten anschliessend Jürgen Schröder für seine Arbeit in diesem Gemeindegremium, das er wegen eines Wohnortwechsels nun nicht weiter ausübt. In den Wahlvorstand zur Landtagswahl wurden jeweils 3 Vertreter der CDU, SPD und UWG berufen. Der Haushalt für das Jahr 2017 wurde nach einigen Erläuterungen zur Haushaltslage einstimmig angenommen. Allen Fraktionen ist hierbei bewusst, dass die im Haushalt geplanten Investitionen eine hohe Belastung darstellen, aber auch die zukünftige Weiterentwicklung der Gemeinde bestimmen. Hier ist vor allem das Neubaugebiet zu nennen, das eine hohe Investition erfordert. Die CDU Fraktion hat seit dem Beschluss zur Schaffung eines Baugebietes alle nachfolgenden Entscheidungen in klarer und nachvollziehbarer Weise getroffen. Die anderen Fraktionen folgten nunmehr mit der einstimmigen Verabschiedung des Haushaltes 2017 dieser klaren Linie und stärkten somit das gemeinsame Bestreben zur Schaffung des Baugebietes. Weiteres Thema zum Haushalt waren die erhöhten Gewerbesteuereinnahmen in 2016, die jedoch in dieser Weise nicht in den kommenden Jahren erwartet werden können. Zudem können erhöhte Gewerbesteuereinnahmen zu geringeren Schlüsselzuweisungen in den kommenden Jahren führen. Die Hebesätze bleiben aber in diesem Jahr trotz gestiegener Nivellierungssätze stabil. Im Jahr 2017 sind aber sicherlich wieder Themen zur Haushaltskonsolidierung neu zu diskutieren (Kindergartengebühren, Strassenausbausatzung).  Andere Tagesordnungspunkte befassten sich mit dem Sondervermögen der Feuerwehr, dem Umbau der Kegelbahn, Hafengebühren und Mieten, Ausschreibung von Stromlieferverträgen und den Abwassergebühren. Letztere bleiben auch im nächsten Jahr unverändert. Im Bericht des Bürgermeisters wurden kurz die Ergebnisse einer Umfrage im Kindergarten und die Windeignungsflächen aus der Landesplanung erläutert. Weiterhin wurde über die geplante Aufstellung eines Mobilfunkmastes im hinteren Bereich des Sportplatzes berichtet. 

November

Es tut sich etwas im Bereich Glasfaseranbindung. Die Hauptverteilerstation wurde in den vergangenen Tagen am Standort Mehrzweckhalle aufgestellt.

Oktober

Das Spielewochenende (22/23.Oktober) mit der CDU ist weiterhin sehr beliebt. Über konstante Besucherzahlen freute sich der Ortsvorsitzende des CDU Ortsverbandes, Carsten Saß. Beliebte Köstlichkeiten und Präsentkörbe fanden glückliche Gewinner. Hauptpreise gingen am Samstagabend an:

Doppelkopf: Detlef Bolten, Anke Bormann, Volker Friedrichs, Klaus Waage, Nicole Kock
Skat: Werner Hoffmann
Knobeln: Anneliese Saß
Kniffel: Mario Müller

Beim Bingo am Sonntagnachmittag gingen je ein Präsentkorb an:

Leni Möller, Gerda Thormählen, Wolfgang Wölk, Olga Kuhn und an den jüngsten Teilnehmer Tim Rohde.

 

Der Sport-und Kulturausschuss traf sich am 04.10.2016, um über den geplanten Umbau der Kegelbahn und die sich daraus ergebenen Auswirkungen auf den Sportbetrieb zu beraten. Zurzeit gibt es 3 Vereine mit ca. 30 Mitgliedern. Die Sitzung begann mit einer Begehung der Kegelbahn und den Erläuterungen unseres Bürgermeisters zu den geplanten Umbaumassnahmen. Da sowohl der Gastwirt, die Feuerwehr und auch der TSV weitere Räumlichkeiten benötigen, wurde der Umbau von den Anwesenden als notwendig anerkannt. Um aber das Sport und Kulturangebot in der Gemeinde zu erhalten und neben dem Abbau einer Sportanlagen auch einen Aufbau zu initiieren, haben sich die Ausschussmitglieder und anwesenden Einwohner über alternative Angebote im Rahmen der Sitzung ausgetauscht.

Dabei wurden zunächst einmal alle Vorschläge gesammelt, ohne diese zu bewerten. Folgende Ideen wurden dabei eingebracht; Tennisanlage, Ruderboot, Bogensportanlage, Minigolfanlage, Outdoorschach, Boccia, Beachvolleyball. Aber auch Ideen für Aktivitäten in geschlossenen Räumen wie Dart und Billard wurden unterbreitet. Vor der Schliessung wurde ein gemütliches Beisammensein mit einem Abkegeln angeregt. Als Alternative zur Ausübung des Kegelsports wurde auf eine nahe gelegene Bahn in Brokdorf hingewiesen.

 

Weitere Ideen zur Steigerung der Attraktivität der Gemeinde waren Strandkörbe oder Liegestühle am Hafen und eine Anpflanzung von Krokussen (mit Wewelsflethwappen) am Alten Schulhof. 
Alle Vorschläge sollen nun einer Prüfung unterzogen und anschliessend der Gemeindevertretung unterbreitet werden. Dabei waren sich alle Anwesenden einig, dass ein attraktives Angebot nicht zum Nulltarif zu haben ist und entsprechende finanzielle Mittel bereitgestellt werden sollten. Eine Prüfung von förderfähigen Angeboten soll dabei ebenfalls in Betracht gezogen werden.

Zum Abschluss der Sitzung wurde noch der Termin für den Seniorennachmittag am 05.02.2017 bekanntgegeben.  

 

September

Am 22.09 tagten der Bauausschuss und der Sozialausschuss in gemeinsamer Sitzung. Zu Beginn wurde eine Ortsbegehung per Fahrrad durchgeführt, bei der eine Abnahme der Fischerhütten und die Besichtigung der Spielplätze erfolgte. Ein weiterer Punkt waren die Erläuterungen des Bauausschussvorsitzenden zu Maßnahmen im Bereich des Regenrückhaltebeckens am  Bgm. Sachse Platz. Die Spielplätze sind bis auf einige notwendige Instandsetzungen (z.B. Austausch der Konstruktionshölzer an der Schaukel Fielweg) in einem guten Zustand. Viel diskutiert wurden Strassenschäden im Bereich Ortsausgang Fielweg. Trotz ausgeschilderter Begrenzung der Strasse auf Lasten bis 3,5t, wird die Strasse z.T. auch durch Fahrzeuge mit einem weitaus höheren Gesamtgewicht befahren. Eine Sanierung ist hier erforderlich, aber nicht kurzfristig durchführbar. Eine Reparatur zur Verhinderung von Frostschäden im Winter ist jedoch angedacht. 
In der anschliessenden Sitzung wurde u.a. die Schliessung der Kegelbahn und deren anschliessender Umbau diskutiert. Einigkeit herrschte darüber, dass Räumlichkeiten für die Feuerwehr und die Gastronomie zurzeit begrenzt sind und Raumbedarf besteht. Die geringe Auslastung und die laufenden Unterhaltskosten der Kegelbahn sind seit eigner Zeit immer wieder Gesprächsthema. Auch wenn der praktische Nutzen zur Schaffung von Räumlichkeiten von den Anwesenden als notwendig erachtet wird, wurde eine Betrachtung der entstehenden Kosten und die Schliessung der Kegelbahn teilweise kritisch gesehen. So wurde u.a. aus den Reihen des Sport- und Kulturausschusses die fehlende Einbindung in die Planung des Bauausschusses bemängelt. Der anschliessende Vorschlag zur Schaffung eines Alternativangebotes für Sporttreibende fand Zustimmung unter den Anwesenden. Der Sport- und Kultur wird sich in seiner nächsten Sitzung mit einem möglichen neuen Sportangebot beschäftigen und Vorschläge erarbeiten. Hierfür sollen dann auch die entsprechenden finanziellen Mittel bereitgestellt werden, um einen Ausgleich für den Wegfall der Kegelbahn zu schaffen.
Im Bericht des Bürgermeisters ging es dann u.a. um den Bau der 7. Windkraftanlage und den weiteren Verlauf der Baumaßnahmen für die Glasfaseranbindung. Mit der Aufstellung der Verteilerstation Glasfaser wird noch im Oktober diesen Jahres gerechnet. 
Der Termin für die Grünabfallannahme wurde für den 29.10 von 08.30-12.00 Uhr festgelegt.

August

Ziegelwerk Blomesche WildnisZiegelwerk Blomesche Wildnis

Am 26.08. veranstaltete unser Ortsverein sein alljährliches Sommerfest. Wie im vergangenen Jahr, stand auch in diesem Jahr der Besuch eines regionalen Unternehmens auf dem Programm. Dafür hatte Carsten für uns die Besichtigung des "Ziegelwerks Blomesche Wildnis" organisiert. Der Eigentümer, Herr Heinrich Pollmann, brachte uns in einer etwa 2-stündigen Führung übers Gelände und durch die Produktionshallen die Firmengeschichte des Glückstädter Klinkers näher. Seit 1896 werden am Standort in Glückstadt Ziegel produziert und der Betrieb ist heute in Schleswig-Holstein die einzig verbliebene noch produzierende Ziegelei. Herr Pollmann zeigte uns den gesamten Ablauf der Produktion vom Tonlager bis zum fertigen Ziegel im Brennofen. Wichtige Merkmale des Betriebes sind die hervorragende Qualität der Ziegel und die hohe Flexibilität in der Produktion. Hier noch einmal herzlichen Dank an Herrn Pollmann für die interessante Führung. Nach der Besichtigung ging es dann weiter zu Henning, wo wir den Abend gemeinsam beim Grillen und mit unterhaltsamen Gesprächen beendeten. Leider konnten in diesem Jahr nicht alle Mitglieder an der Werksbesichtigung und am Grillabend teilnehmen. Die Wewelsflether Feuerwehr, der auch Mitglieder des CDU Ortsvereines angehören (u.a. Carsten der die Veranstaltung für uns organisierte), musste zeitgleich zu einem Einsatz ausrücken. 

Juni

Am 23.06. fand im Vorfeld der Gemeinderatssitzung unsere CDU Fraktionssitzung statt.  Mit 11 Mitgliedern war die Beteiligung trotz sommerlicher Temperaturen von über 30 Grad sehr gut. Zur Sprache kamen u.a. die geplante Erhöhung der Teilnahmegebühren für den Kindergarten (U3) und die unzureichenden Abfuhrzyklen der Glascontainer. Weiterhin wurde über den aktuellen Stand der F- und B-Planung des Neubaugebietes gesprochen. Zurzeit werden entsprechende Stellungnahmen beantwortet. Zum jetzigen Zeitpunkt verlaufen die Planungen innerhalb des vorgesehenen Zeitplanes. Zur Grundstücksvergabe soll ein entsprechender Leitfaden in der GV abgestimmt werden. Aufgrund der eingegangenen Nachfragen nach den geplanten Grundstücken ist von einem hohen Kaufinteresse auszugehen. Im Bericht des Bürgermeisters wurden zudem der verschiedene Möglichkeiten für den geplante Standort des SWN Glasfasernetzverteilers (POP) erörtert. Abschliessend wurde der Termin für unser Sommerfest für den 26.August festgelegt.

Mit über 660 Verträgen in den Aktionsgebieten der Gemeinden Bahrenfleth, Beidenfleth, Dammfleth und Wewelsfleth haben wir die erforderliche Anzahl der Verträge (550) zum Ausbau des Glasfasernetzes deutlich überschreiten können. Somit ist der Weg für ein schnelles Internet auch in unserer Gemeinde geebnet.

Weitere Informationen unter: https://www.swn-glasfaser.de/privatkunden/nett-gebiete/kreis-steinburg/

Mai

 Am 10.05 fand eine Vorführung des neuen Kommunaltraktors am Bauhof statt.

Am 09.05.2016 fand eine Gemeinderatssitzung statt. Hauptgrund für die Einberufung dieser Sitzung war das Thema Sanierungsmaßnahmen Mehrzweckhalle. Bgm. Bolten stellte den Gemeindevertretern und anwesenden Einwohnern die erforderlichen Maßnahmen zur Beseitigung der TÜV-Mängel und die damit verbundenen Kosten vor. Um den Hallenbetrieb aufrecht erhalten zu können, ist eine Umsetzung der Maßnahmen zwingend erforderlich.  Die Gemeindevertreter stimmten vor diesem Hintergrund den erforderlichen Maßnahmen zu, auch wenn dies mit erheblichen Kosten im Nachtragshaushalt verbunden ist. In der Einwohnerfragestunde wurden Fragen zum Verbleib der Werbetafeln an den Fischerhütten, zum Breitbandausbau, zur Brückensanierung und zur Homepage des Amtes Wilstermarsch gestellt. Im Rahmen der Ausschussberichte wurde über die Sanierung der Fischerhütten, den Verbleib des Asphaltschredder aus der Strassensanierung Grosswisch/Kleinwisch (ca. 450cbm), die Verschlickung des Hafens und den Aufbau einer Toilette am Sperrwerk informiert. Die Vertretung dankte Carsten für die von ihm in Eigeninitiative entleerte Sammelgrube am Sportplatz

 

 April

Am 21.04.2016 fand eine Gemeinderatssitzung statt. Unter hoher Bürgerbeteiligung ging es hauptsächlich um  Erläuterungen zum Neubaugebiet Fielweg Süd.

 

März

Jahreshauptversammlung

Am 22.03.2016 fand die Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes in den Gasträumen der Mehrzweckhalle statt. Von 23 Mitgliedern des Ortsverbandes waren 15 Mitglieder, z.T. mit Partner, der Einladung gefolgt. Als Gast begrüsste unser Vorsitzende Carsten Sass unseren Landtagsabgeordneten Heiner Rickers. Nach einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen folgte der Bericht unseres Vorsitzenden.  
Schwerpunkte dabei waren das Neubaugebiet Fielweg-Süd, Seniorenwohnanlage, Strassensanierung Grosswisch/Kleinwisch, Sanierung der Fischerhütten,  Kommunalschlepper, Kosten für E-und Lärmcheck, Kindergartenauslastung. Er wies dabei auf das hohe Engagement der CDU zur Planung des Neubaugebietes mit Verweis auf den positiven Trend in der Entwicklung der Einwohnerzahlen der Gemeinde im Vergleich zum Umland hin. Leider wird die Strasse Grosswisch/Kleinwisch nach ihrer Sanierung wahrscheinlich weiterem Schwerlastverkehr ausgesetzt sein. 
Anschliessend folgten die Berichte des Schatzmeisters und der Kassenprüfer, die Entlastung des Vorstandes und sowie die Wahlen
Für sein 35-jähriges Wirken in der CDU wurde Klaus Peter Krey geehrt. Besonders hervorzuheben war hier u.a. auch seine langjährige Tätigkeit im Gemeinderat und den Gremien. 
Im Bericht unseres Bürgermeisters Delf Bolten wurden dann noch einmal Neuigkeiten aus den Ausschüssen und dem Dorfgeschehen an die Anwesenden weitergegeben.
Unser Landtagsabgeordnete Heiner Rickers erweiterte den Themenkreis um die aktuelle politische Lage im Land und die Sicherheitslage in Europa, hier mit Bezug auf die Terroranschläge in Brüssel. Auch die Ergebnisse der CDU bei den zurückliegenden Landtagswahlen und die Erfolge der AfD wurden diskutiert. Aus regionaler Sicht gibt es zurzeit Diskussionen im Bereich Naturschutz hinsichtlich Windausgleichsflächen/Agrarflächen. 

Mandatsträgerveranstaltung Zweckverband Breitband

Am 21.03.2016 fand eine Informationsveranstaltung zum Ausbau des Breitbandnetzes im Amtsgebäude des Amtes Wilstermarsch statt. Die Stadtwerke Neumünster (SWN) erläuterten hier den Mandatsträgern und interessierten Bürgern der Gemeinden Beidenfleth, Wewelsfleth, Dammfleth und Bahrenfleth die Pläne zum Ausbau des Breitbandnetzes mit Glasfasertechnik. Die SWN verfügt über Erfahrungen im Ausbau und hat dem Zweckverband ein entsprechendes Angebot  unterbreitet. Die Gemeindeflächen wurden dabei in Kern-, Options- und Aussengebiete eingeteilt. Kerngebiete werden vom bestehenden Vertrag abgedeckt, Optionsgebiete und Aussengebiete müssen gesondert betrachtet werden mit dem Ziel ein wirtschaftliches Angebot zu prüfen. Wesentlicher Punkt des Ausbaus ist die Erreichung von 550 Vertragsabschlüssen im Kerngebiet! Wird das Vertragsziel nicht erreicht erfolgt kein Ausbau und alle Vorverträge erlöschen. Um unser gemeinsames Ziel eines schnellen Internetanschlusses in weiten Teilen der Gemeinde zu erreichen, müssen möglichst alle Bürger vom Nutzen der Anbindung überzeugt sein. In Zeiten rasant steigenden Datenverkehrs ist die Anbindung eine Investition in die Zukunft! Der Ausbau in Glasfasertechnik ermöglicht hohe Datenübertragungsraten, die vom bestehenden Netz nur unzureichend oder in einigen Teilen der Gemeinde gar nicht erreicht werden. Um allen Bürgern den hohen Nutzen zu verdeutlichen sind Informationsveranstaltungen im Vermarktungszeitraum vom 21.04 bis 21.05. geplant. Eine der geplanten Auftaktveranstaltung findet am 12.04 in Wewelsfleth statt. Im Vermarktungszeitraum sind ausserdem Servicezeiten zur Klärung offener Fragen am 21.04, 30.04, 06.05 und 21.05 in Wewelsfleth geplant. Wer diese Termine nicht wahrnehmen kann, kann auch das Informationsangebot der Gemeinden im Ausbaugebiet wahlweise nutzen. Wer sich innerhalb des Aktionszeitraumes zum Abschluss eines Vorvertrages entschliesst,  bei dem entfällt die Anschlussgebühr. Der Glasfaseranschluss  mit nachfolgendem Anbieterwechsel zu den SWN kann aber nur nach Erreichen der 550 Vertragsabschlüsse im Kerngebiet erfolgen! Detaillierte Informationen zu Preisen und Technik gibt es auf den Informationsveranstaltungen oder unter https://www.swn-glasfaser.de/privatkunden/nett-gebiete/kreis-steinburg/

Februar

Am 18. Februar trafen sich die Mitglieder des Bauausschusses  zu ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr in der Mehrzweckhalle. Eröffnet wurde die Sitzung mit der Einwohnerfragestunde. Fragen wurden durch die anwesenden Gäste und Mitglieder der Gemeindevertretung zum Regenwasserablauf in der Schulstrasse und zu Maßnahmen zur Entfernung von Graffiti an der Bushaltestelle Humsterdorf gestellt. Im öffentlichen Teil wurden Details zur Beschaffung des neuen Kommunaltraktors, zur Sanierung der Fischerhütten und zur Kanalsanierung besprochen. Für den Kommunaltraktor gibt es ein gültiges Angebot, der Kauf soll jedoch erst nach einer Vorführung erfolgen. Der Auftrag zur Sanierung der Fischerhütten wird an eine Glücksräder Firma vergeben. Die Schlauchliningmaßnahmen zur Kanalsanierung werden weiterhin wie geplant und im Haushaltsplan eingestellt fortgeführt. 

Der Termin für die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Änderung des Flächennutzungsplanes (Bekanntmachung 09/2016) ist für den 1.März geplant. Die jährliche Aktion "Unser sauberes Dorf" findet in diesem Jahr am 2.April statt.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?